Fußball heute: EM 2016 Finale & alle EM 2016 Ergebnisse * EM Livestream ARD * Fußball TV Spielplan heute
Portugal
1:0 Verl.
FrankreichLetztes Länderspiel: SO. 10.07.2016, 21 Uhr - EM Finale
| Alle EM-Trikots 2016

Österreich und Schweiz lechzen nach dem ersten Sieg

Weiter geht’s! Und dieses Mal gleich mit einem doppelten Spieltag. Denn von Donnerstag bis zum kommenden Dienstag erleben alle Fußballfans Spiele satt. Und zwar 26 an der Zahl. Die EM-Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft geht in die zweite und dritte Runde. Das bedeutet zwar noch keine Vorentscheidungen. Dafür wäre es noch viel zu früh. Aber zumindest freuen wir uns auf jede Menge Tore, Emotionen – und hoffentlich auch auf die nächsten Siege der deutschen Mannschaft. Den Anfang allerdings machen zwei unserer Nachbarn: Österreich und die Schweiz wollen ihren ersten Sieg einfahren.

Chisinau/Maribor. Beide hatten auf einen Sieg zum Auftakt der EM-Qualifikation gehofft. Doch der blieb aus. Sowohl für die Schweiz in der Gruppe E. Aber auch für Österreich in der Gruppe G. Insofern stehen beide Alpen-Nationen jetzt schon unter Druck, möglichst aus der Talsohle zu kommen und den ersten sportlichen Gipfel zu erreichen. Weniger pathetisch formuliert: Ein Sieg soll her für die Schweizer und Österreicher. Das wohl spannendste Match am Donnerstag (9. Oktober) des zweiten Spieltags findet ebenfalls in der Gruppe G der EM-Qualifikation zwischen Schweden und Russland statt.

EM 2016 Qualifikation Gruppe E: Schweiz schon unter Zugzwang

Mit einer 0:2-Niederlage zu Hause gegen England starteten die Eidgenossen mit ihrem neuen Trainer Vladimir Petkovic, der Ottmar Hitzfeld nach der WM 2014 in Brasilien abgelöst hat, alles andere als perfekt in die EM-Qualifikation. Doch auch der Gegner am Donnerstag ab 20.45 Uhr in Maribor musste eine Pleite verdauen: Slowenien unterlag etwas überraschend im ersten Spiel mit 0:1 in Estland, wo Ats Purje kurz vor Toreschluss der alles entscheidende Siegtreffer gelang.
Dalibor Stevanovic ist nach seiner Gelb-Roten Karte gegen die Schweiz gesperrt.

Danny Welbeck hieß der gefeierte Mann bei den Engländern, dem beide Treffer gegen die Schweiz gelangen. Im ersten Heimspiel dieser EM-Qualifikation bekommen es die Three Lions nun mit Fußballzwerg San Marino zu tun. Da scheint es im Wembley-Stadion lediglich um die Höhe des Sieges zu gehen. Zumal San Marino seinen Auftakt gegen Litauen 0:2 verlor. Die Litauer treffen im dritten Spiel der Gruppe E im Bruderkampf in Vilnius auf Estland. Der Sieger dieser Partie würde sich erst einmal oben in der Tabelle festsetzen und seine Chance wittern, von einem direkten Ticket für die Euro 2016 weiter zu träumen.

EM 2016 Qualifikation Gruppe G: Österreich zu Gast in Moldawien

1:1 endete der erste Auftritt von Team Austria im Ernst-Happel-Stadion gegen Schweden. Insgeheim hatten viele österreichischen Fans mit einem Sieg gerechnet gegen die Skandinavier. Der soll nun in Moldawien in Chisinau nachgeholt werden. Sechs Partien ist Österreich mittlerweile in Serie ungeschlagen. Die Chancen, dass ein siebtes Spiel folgt, sind wahrlich nicht schlecht. Schweden hat nach dem Punktgewinn auswärts zumindest nicht verloren und kann seine Ausgangslage nun mit einem Heimsieg noch verbessern. Drei Punkte wären am Donnerstag ab 20.45 Uhr in der Friends Arena in Solna fast doppelt wertvoll, denn es geht gegen Russland, einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Plätze eins und zwei.

Die Russen besiegten zwar Liechtenstein mit 4:0. Doch zwei Treffer waren Eigentore der Gäste, ein dritter resultierte aus einem Elfmeter. Überzeugend geht sicher anders. Montenegro gewann seine Auftaktpartie ebenfalls wenig glanzvoll, aber eben doch 2:0 gegen Moldawien. Eine perfekte Ausgangslage also, um sich eventuell mit einem deutlichen Sieg im Rheinpark in Vaduz gegen Liechtenstein die Tabellenführung der Gruppe G in der EM-Qualifikation zu sichern.

EM 2016 Qualifikation Gruppe C: Titelverteidiger Spanien reist in die Slowakei

Ebenfalls im Einsatz sind die Teams der Gruppe C. Spanien reist dabei nach einem klaren 5:1 gegen Mazedonien in die Slowakei, die am ersten Spieltag für eine erste Überraschung sorgte und in der Ukraine 1:0 gewann. Damit stehen die Ukrainer am zweiten Spieltag mächtig unter Druck, wenn sie in Weißrussland zu Gast sind. Verlieren verboten gilt hier. Die Weißrussen kamen allerdings auch nicht über ein 1:1 in Luxemburg hinaus. Der Fußballzwerg, für den jedes Unentschieden bereits ein Erfolg ist, spielt am Donnerstag in Mazedonien vor. Alles deutet darauf hin, als würden die Spanier nach einer völlig verkorksten WM 2014 in Brasilien einen Durchmarsch durch diese Gruppe C in der EM-Qualifikation machen.