Fußball heute: EM 2016 Finale & alle EM 2016 Ergebnisse * EM Livestream ARD * Fußball TV Spielplan heute
Portugal
1:0 Verl.
FrankreichLetztes Länderspiel: SO. 10.07.2016, 21 Uhr - EM Finale
| Alle EM-Trikots 2016

Joachim Löw holt Karim Bellarabi in die Nationalmannschaft

Es war ein holpriger Start für den Weltmeister. Im ersten Match in der EM-Qualifikation gelang der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ein wenig glanzvoller, ja sogar etwas glückliche 2:1-Sieg gegen die Bravehearts aus Schottland. Doch die drei Punkte sind gesichert. Und voller Zuversicht blicken die deutschen Kicker und der Bundestrainer nun auf die kommenden Aufgaben. Polen und Irland lauten diese im Oktober. Joachim Löw hat hierfür nun seinen Kader nominiert.

Frankfurt/Main. Die Entscheidungen stehen, Bundestrainer Joachim Löw hat seine Wahl getroffen und 20 Spieler in den Kader der DFB-Mannschaft berufen, die den zweiten und dritten Spieltag in der EM-Qualifikation nach Möglichkeit erfolgreich bewältigen sollen. Am 11. Oktober 2014 führt die Reise den vierfachen Weltmeister in der Gruppe D zunächst nach Polen ins Nationalstadion Warschau. Am 14. Oktober bestreiten die deutschen Elitekicker ein Heimspiel gegen Irland in der Veltins-Arena auf Schalke. Beide Partien werden um 20.45 Uhr angepfiffen und – wie schon das Match gegen die Schotten – live auf RTL übertragen.

Karim Bellarabi vor Debüt in der deutschen Nationalmannschaft

Zwei Neulinge sind auch mit an Bord: Denn zum einen steht Joachim Löw ab sofort sein neuer Assistenztrainer Thomas Schneider zur Seite, der zuletzt bis zu seiner Entlassung beim VfB Stuttgart als Chefcoach tätig war. Als Spieler steht derweil Karim Bellarabi vor seinem Debüt im DFB-Trikot. Der Kicker von Bayer Leverkusen befindet sich in prächtiger Verfassung, hat in der Bundesliga bereits zwei Tore erzielt und drei weitere vorbereitet. Seine Nominierung macht allerdings doppelt Sinn. Denn auch Marokko hatte die Fühler nach dem Offensivspieler ausgestreckt. Wieder mit an Bord der Nationalmannschaft ist außerdem Max Kruse von Borussia Mönchengladbach, bei dem noch abgewartet werden muss, ob dies nur den zahlreichen Verletzungen geschuldet ist oder ob Löw langfristig mit dem Stürmer plant. Zur WM 2014 nach Brasilien schaffte es Max Kruse nämlich etwas überraschend nicht.

Deutschlands Kader ohne Kapitän Schweinsteiger

Apropos Verletzungen: In den Partien in Polen und auch gegen kampfstarke Iren wird Joachim Löw, der 16 Akteure aus seinem WM-Kader nominierte, auf einige Spieler verzichten müssen. Kapitän Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München wird fehlen, weswegen vermutlich sein Vereinskamerad Manuel Neuer die Kapitänsbinde tragen wird. Auch Sami Khedira von Real Madrid, Marco Reus von Borussia Dortmund und Mario Gomez vom AC Florenz fehlen verletzt. Miroslav Klose, Philipp Lahm und Per Mertesacker hatten nach der WM ihren Rücktritt erklärt. Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach zählt zwar zum Aufgebot. Die Reise mit den Gladbachern in der Europa League zum FC Zürich trat er allerdings leicht verletzt nicht mit an.

Aktueller Kader der deutschen Nationalmannschaft

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96).

Abwehr
: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim).

Mittelfeld: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (FC Schalke 04), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (FC Arsenal), Andre Schürrle (FC Chelsea).

Sturm: Mario Götze (Bayern München), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach).