Fußball heute: EM 2016 Finale & alle EM 2016 Ergebnisse * EM Livestream ARD * Fußball TV Spielplan heute
Portugal
1:0 Verl.
Frankreich Letztes Länderspiel: SO. 10.07.2016, 21 Uhr - EM Finale
| Alle EM-Trikots 2016

EM 2016 Playoffs – Regeln zur Auslosung & Ergebnisse

Foto vom Henri Delaunay Cup, der Tropäe der UEFA European Football Championship. AFP PHOTO / FRANCK FIFE
Foto vom Henri Delaunay Cup, der Tropäe der UEFA European Football Championship. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Die Gruppenphase der EM-Qualifikation findet heute ihren Abschluss. Doch damit ist der Kampf um die heißbegehrten EM-Tickets noch lange nicht entschieden. Denn neben den beiden Erstplatzierten der insgesamt neun Quali-Gruppe, qualifiziert sich auch noch der beste Gruppendritte direkt für die Endrunde in Frankreich. Die restlichen acht Gruppendritten treten im November in Playoff-Spielen gegeneinander an und spielen die restlichen vier Teilnehmer aus.

Update 16.11.2015: Heute Abend konnte sich Irland als 22.EM-Teilnehmer qualifizieren. Man gewann mit 2:0 zu Hause gegen Bosnien, nach dem Hinspiel (1:1) war dies eine klare Angelegenheit.

Update 15.11.2015: Die Playoffs laufen. Ungarn ist der 1.Teilnehmer, der sich durch 2 Siege qualifiziert hat.

Update am 18.10.2015: Die Playoffspiele stehen fest.

Das sind die Playoffspiele, die am 18.10.2015 ausgelost worden sind:

Die EM 2016 Playoff Spiele

DatumTeam 1-Team 2Ergebnis
Do 12.11.2015
(20:45)
Norwegen -Ungarn 0:1
Fr 13.11.2015
(20:45)
Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina-Irland 1:1
Sa 14.11.2015
(18:00)
Ukraine -Slowenien 2:0
Sa 14.11.2015
(20:45)
Schweden -Dänemark 2:1
So 15.11.2015
(20:45)
Ungarn -Norwegen 2:1
Mo 16.11.2015
(20:45)
Irland -Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina2:0
Di 17.11.2015
(20:45)
Slowenien -Ukraine 1:1
Di 17.11.2015
(20:45)
Dänemark -Schweden 2:2

Ausgelost werden die vier Playoff-Duelle der Gruppendritten am kommenden Sonntag (18. Oktober um 11.15 Uhr im schweizerischen Nyon). Dabei werden zwei Gruppentöpfe gebildet, wobei in dem einen Pool die vier gesetzten Nationen landen, die in den Playoffs dann gegen eine ungesetzte Nation aus dem 2. Lostopf spielt. Gespielt wird mit Hin- und Rückspiel, sodass am Ende die letzten vier EM-Teilnehmer feststehen.

Die Regeln für die Playoff-Spiele (Entscheidungsspiele)

Jedes Team innerhalb der Playoffs absolviert zwei Spiele, ein Heim- und ein Auswärtsspiel Die Mannschaft, die in beiden Spielen zusammen die meisten Tore erzielt, qualifiziert sich für die EM-Endrunde. Haben beide Mannschaften nach den zwei Spielen gleich viele Tor erzielt, ist die Mannschaft weiter, die mehr Auswärtstore erzielt hat. Ist auch hier ein Gleichstand eingetreten, gibt es zwei Mal 15 Minuten Verlängerung. Erzielen hier beide Mannschaften gleich viele Tore, zählt das Auswärtstor mehr. Fallen in der Nachspielzeit keine Tore, entscheidet das Elfmeterschießen.

Wie wird der UEFA-Koeffizient ermittelt?

Welcher Gruppendritte in den 1. oder 2. Lostopf landet, wird anhand von einer UEFA-Koeffizientenliste ermittelt. Diese wird aber erst nach der Beendigung aller Gruppenspiele am heutigen Dienstag erstellt. Das Prozedere ist dabei fast schon traditionell etwas kompliziert. Zur Berechnung des Koeffizienten werden folgende drei Kriterien hinzugezogen:

• die Ergebnisse der EM 2012 (Qualifikation und Endrunde) zählen zu 20 Prozent
• die Ergebnisse der WM 2014 (Qualifikation und Endrunde) zählen zu 40 Prozent
• die Ergebnisse der Qualifikationsspiele für die EM 2016 zählen zu 40 Prozent

Heute Abend entscheidet sich dann in den restlichen drei Gruppen, wer noch in den Playoffs vertreten ist. Die Kandidaten aus der Gruppe B sind Bosnien-Herzegowina, Israel oder Zypern, während in der Gruppe H die Entscheidung zwischen Kroatien oder Norwegen fällt. Sollte die Niederlande heute Abend doch noch die Türkei abfangen können und Dritter werden, würde auch die Elftal in der EM 2016 Relegation an den Start gehen.

Wer wird bester Gruppendritte: Duell zwischen Ungarn oder Türkei

Wie eingangs bereits erwähnt, sichert sich auch der beste Gruppendritte ein Direktticket nach Frankreich. Und hier ist ebenfalls Spannung vorprogrammiert. Bislang ist Ungarn mit 15 Punkten im Ranking vorne, doch die Türkei hat als einziges Team die Chance, die Magyaren noch abzufangen. Hierfür müssen die Türken ihr abschließendes Quali-Spiel gegen Island gewinnen, zudem ist die Terim-Elf auf Schützenhilfe aus Kasachstan angewiesen. Denn wenn die Kasachen in Lettland siegen, würde Lettland in der Gruppe A auf den letzten Platz rutschen. Und da für die Ermittlung des besten Gruppendritten die beiden Spiele gegen den jeweiligen Letzten in den Sechsergruppen gestrichen werden (Türkei spielte zweimal remis gegen Lettland), würde die Türkei nur zwei Punkte einbüßen und käme dann auf 16 Zähler – et voila: Die Türkei wäre bester Gruppendritter!