Fußball heute: EM 2016 Finale & alle EM 2016 Ergebnisse * EM Livestream ARD * Fußball TV Spielplan heute
Portugal
1:0 Verl.
FrankreichLetztes Länderspiel: SO. 10.07.2016, 21 Uhr - EM Finale
| Alle EM-Trikots 2016

Deutsche Nationalmannschaft bleibt Erster der Weltrangliste

Gespielt hat die deutsche Nationalmannschaft nach ihrem Triumph bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien bislang noch nicht wieder. Doch den ersten Platz in der FIFA Weltrangliste behält die DFB-Auswahl dennoch, wie sich jetzt herausstellte. Denn der Fußball-Weltverband FIFA hat nun das aktuelle Ranking für den August veröffentlicht. Mit insgesamt 1736 Punkten liegt die Mannschaft von Joachim Löw demnach klar vorne. Der Gegner der Adlerträger im WM-Finale, Argentinien, bleibt mit 1604 Punkten auf dem zweiten Rang.

Belgien, Schweiz und Frankreich noch in den Top Ten

stadion (18)
Über Sinn und Unsinn einer solchen Weltrangliste kann freilich immer vorzüglich gestritten werden. Allerdings kann ein Blick darauf auch mit dem Fokus auf die anstehende EM-Qualifikation sicherlich nicht schaden. Getan hat sich ohnehin nicht so viel bei den Platzierungen, weil seit der WM 2014 gerade einmal 23 Partien bestritten wurden, die entsprechend für das neue Ranking Berücksichtigung fanden. Demnach bleiben die Niederlande als bestes europäisches Team nach Deutschland mit 1507 Punkten auf Platz drei. Einen Rang gut machten die Spanier, die nun mit 1241 Punkten Siebter sind. Belgien als Fünfter, die Schweiz als Neunter und Euro-Gastgeber Frankreich auf Rang zehn komplettieren aus Europa die Top Ten der Weltrangliste der FIFA.

Schottland in der Weltrangliste Deutschlands stärkster Gegner

Und wo stehen Deutschlands Gruppengegner bei der EM-Qualifikation? Schottland, der erste Kontrahent der DFB-Auswahl, ist laut Weltrangliste auch der stärkste Widersacher, rutschte einen Platz ab auf Rang 28. Polen blieb auf Platz 61 stehen. Irland machte immerhin gleich vier Plätze gut, liegt auf Rang 66. Georgien verbesserte sich um einen Rang auf 95. Als einziges UEFA-Mitglied ist Gibraltar, das erstmals an einer EM-Quali teilnimmt, nicht gelistet, denn es ist kein Mitglied der FIFA.

Österreich verbessert sich auf Platz 40

Die deutsche Nationalmannschaft selbst stand lange Zeit nicht mehr ganz oben in dieser Weltrangliste, zuletzt im August 1993 und dann erst wieder nach dem Gewinn der vierten Weltmeisterschaft. Unsere Nachbarn aus Österreich freuen sich derweil über eine Verbesserung um drei Plätze rauf auf Rang 40. In den europäischen Top Ten finden sich noch ab Platz sieben Portugal, Griechenland, Italien und Kroatien wieder.