Fußball heute: EM 2016 Finale & alle EM 2016 Ergebnisse * EM Livestream ARD * Fußball TV Spielplan heute
Portugal
1:0 Verl.
Frankreich Letztes Länderspiel: SO. 10.07.2016, 21 Uhr - EM Finale
| Alle EM-Trikots 2016


EM 2016 Turniermodus & Regeln

Die 15. Endrunde der Fußball-Europameisterschaft erfährt eine grundlegende Änderung. Denn nachdem erstmals bei der EM 1996 eine Endrunde von bisher acht auf 16 Teams aufgestockt wurde, nehmen an der Euro 2016 in Frankreich nun sogar 24 Nationalmannschaften teil. Das bedeutet, dass statt der bislang 31 Partien nun 51 Spiele notwendig sind, um den Europameister zu küren. Wir erklären dir hier den neuen Modus der EM 2016 und alle Regeln – wer kommt weiter und wer nicht? Vor allem bei der Punktgleichheit sowie der Ermittlung der Drittplatzierten für die K-O.Runde werden die Rechenkünste gefordert sein.

Super Victor, das Maskottchen der EM 2016 (AFP PHOTO / FRANCK FIFE)
Super Victor, das Maskottchen der EM 2016 (AFP PHOTO / FRANCK FIFE)

Die Erweiterung auf 24 Mannschaften bedeutet außerdem, dass diese EM nun auch vier statt nur drei Wochen dauert und damit Dimensionen annimmt, die schon an eine Weltmeisterschaft erinnern. Tatsächlich wird auch in einem Modus gespielt, wie er etwa bei der WM 1986 in Mexiko oder bei der WM 1990 in Italien mit jeweils 24 Ländern praktiziert wurde. Die Redaktion von em2016.net erklärt euch, wie der Turniermodus der EM 2016 in Frankreich funktioniert und welche Em 2016 Regeln es neu gibt.

EM 2016 Modus: Die Auslosung der Gruppen

Am 12. Dezember 2015 werden in Paris die Gruppen ausgelost. Jeweils sechs Teams bilden einen Gruppentopf gemäß ihrer Stärke, die durch den UEFA-Koeffizienten ermittelt wird. Ausnahme: Topf eins besteht nur aus fünf Mannschaften, weil Frankreich als einer von sechs Gruppenköpfe als Gastgeber bereits feststeht.

Das sind die 6 EM Gruppen

EM Gruppe AEM Gruppe BEM Gruppe CEM Gruppe DEM Gruppe EEM Gruppe F
Frankreich England Deutschland Spanien Belgien Portugal
Rumänien Russland Ukraine Tschechien Italien Island
Albanien Wales Polen Türkei Irland Österreich
Schweiz SlowakeiNordirland Kroatien Schweden Ungarn

Das ist der EM Spielball 2016

Produktname Preis
adidas Herren Ball EURO 2016 Mini, White/Bright Blue/Night Indigo, 1, AC5427 adidas Herren Ball EURO 2016 Mini, White/Bright Blue/Night Indigo, 1, AC5427 EUR 12,56
adidas Herren Fußball UEFA Euro 2016 Top Replique, white/bright blue/night indigo, 5, AC5450 adidas Herren Fußball UEFA Euro 2016 Top Replique, white/bright blue/night indigo, 5, AC5450 EUR 24,99
adidas Herren Ball EURO 2016 Official Match, White/Bright Blue/Night Indigo, 5, AC5415 adidas Herren Ball EURO 2016 Official Match, White/Bright Blue/Night Indigo, 5, AC5415 EUR 49,90

EM 2016 Modus: Die Vorrunde als Gruppenphase

Es spielen in insgesamt sechs Gruppen jeweils vier Nationalmannschaften im Modus jeder gegen jeden. Pro Gruppe sind also sechs Spiele nötig. Regeln sind wie immer beim Fußball gleich: Für einen Sieg gibt es wie bisher drei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt. Tore und Gegentore aus allen drei Begegnungen werden addiert. Für die Platzierung in einer Gruppe zählt zunächst die Anzahl der erreichten Punkte. Sind zwei oder mehrere Mannschaften punktgleich, dann zählen die Punkte im direkten Vergleich, anschließend die Tordifferenz im direkten Vergleich, dann die höhere Anzahl der erzielten Tore im direkten Vergleich. Ist noch keine Entscheidung gefallen, geht es weiter.



Es zählen dann die bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen, die höhere Anzahl der erzielten Tore in allen Gruppenspielen. Herrscht immer noch Gleichstand, setzt sich die Mannschaft mit dem höheren UEFA-Koeffizienten zur Auslosung der Gruppenphase durch, danach das Team mit dem besseren Fairplay-Verhalten während der EM 2016 Endrunde. Und sollte dann wirklich immer noch keine Klarheit herrschen, entscheidet das Los. Hier die detaillierten EM-Regeln:

EM 2016 Modus – der direkte Vergleich

Der direkte Vergleich in europäischen Wettbewerben (Champions-League oder Europa-League) am Ende der Gruppenphase sorgt immer für Rechenspiele. Ebenso bei der Fußball Europameisterschaft 2016, wenn Mannschaften am Ende der Gruppenphase punktgleich sind. Denn innerhalb einer Gruppe ist es möglich (im Gegensatz zum Vergleich der Gruppendritten, siehe unten) die Mannschaften anhand des direkten Aufeinandertreffens zu bewerten. Was passiert also bei Punktgleichheit der Mannschaften nach den letzten Gruppenspielen? Wer kommt weiter? Die UEFA-Regularien (Achtung:pdf) sagen folgendes:

1. Direkter Vergleich nach Punkten

Sind 2 Teams punktgleich, könnte es zum Phänomen kommen, dass die Mannschaft mit dem schlechteren Torverhältnis dennoch weiterkommt, wenn sie das Spiel gegen die andere Mannschaft gewonnen hat und somit mehr Punkte im direkten Vergleich erzielt hat. Wenn sogar drei Mannschaften punktgleich sind, wird eine neue Tabelle eröffnet.

2. Direkter Vergleich nach Toren

Gleiche Punktzahl? Dann müssen die Tore entscheiden – in den Spielen untereinander. Da allerdings nur einmal gegeneinander gespielt wird, ist dies nicht so kompliziert. Oder? Bei drei punktgleichen Mannschaften aber schon. Denn dann zählen nur die Spiele der drei Mannschaften untereinander. Ein Beispiel

Team 1 – Team 2 0:0
Team 1 – Team 3 1:1
Team 2 – Team 3 1:1

Team 3 würde hier weiterkommen, denn mit 2:2 Toren beste Mannschaft wegen den mehr erzielten Toren. Team 1 und Team 2 wären wieder gleich. Dann wird erneut der direkte Vergleich dieser beider Teams angestellt.

3. Das Torverhältnis

Wenn die Punkte 1) und 2) immer noch keinen Gewinner hervorgetan hat, dann kommt es zum Vergleich des Torverhältnisses. Es gilt die bessere Tordifferenz, bei Gleichheit die mehr getroffenen Tore.

4. Fairplay und der Uefa-Koeffizient

Wenn 1 bis 4 keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht hat, geht es nochmals weiter: Zunächst wird die Tabelle des Fairplay herangezogen (siehe nächster Punkt 4), dann die UEFA Koeffizienten.

5.Elfmeterschießen in der Gruppenphase

Das wäre sehr kurios: Spielen zwei Mannschaften gegeneinander, die punktgleich sind und es steht zum Ende Unentschieden und würden Punkte 1 bis 3 Gleichstand ergeben, würde es ein Elfmeterschießen geben.

 

EM 2016 Modus – die besten Drittplatzierten – wer kommt weiter?

Neben den beiden ersten jeder Gruppe, kommen auch vier besten Drittplatzierten weiter und spielen im Achtelfinale gegen verschiedene Gruppenerste. Denn aufgrund der Erhöhung des Teilnehmerfeldes auf 24 Mannschaften, würden für ein Achtelfinale vier Mannschaften fehlen, wenn nur die erst- und zweitplatzierten weiterkommen würden. Wie wird nun bestimmt, welche Gruppendritten weiterkommen? Dazu hat die UEFA einen Kriterienkatalog festgelegt, in dieser Reihenfolge kommen die Drittplatzierten weiter. Es werden also am Ende alle 6 Drittplatzierten verglichen, indem eine eigene Tabelle aufgestellt wird.
1) Die erzielte Punktzahl
2) Die Tordifferenz
3) Höhere Anzahl an Toren
4) „fair play conduct“ – Hier werden die gelben und roten Karten zusammengezählt – für eine gelbe Karte gibt es einen Punkt, für eine Rote Karte 3 Punkte.




5) Position in der UEFA-Rangliste, siehe UEFA Koeffizienten
(Quelle: UEFA Reglement englsh, Seite 18, Kap. 18.03)

Tabelle der Achtelfinale

Abhängig davon, welche Gruppe einen der besten 4 Drittplatzierten stellt, kommt es zum Achtelfinale. Das sind die Spiele im EM-Achtelfinale:
SpielDatum Mannschaft1Mannschaft2-
3725.06. 15 UhrZDFSchweiz Polen 4:5 n.E. (1:1)
3825.06. 18 UhrARDWales Nordirland 1:0 (0:0)
3925.06. 21 UhrZDFKroatien Portugal 0:1 n.V.
4026.06. 15 UhrZDFFrankreich Irland
2:1 (0:1)
4126.06. 18 UhrZDFDeutschland Slowakei 3:0 (2:0)
4226.06. 21 UhrZDFUngarn
Belgien
0:4 (0:1)
4327.06. 18 UhrARDItalien Spanien 2:0 (1:0)
4427.06. 21 UhrARDEngland Island
2:1 (2:1)
Dabei spielen also die Gruppenersten der Gruppen A,B,C und D gegen Gruppendritte, die Gruppenzweiten von A und C sowie B und F gegeneinander. Schwerer haben es die Gruppensieger aus F und E, die gegen die Zweiten von E und D spielen müssen.
Nun ist die Frage, wer denn „3ACD“, „3BEF“, „3CDE“ oder „3ABF“ ist. Nachfolgend am Beispiel der Dritten aus den Gruppen A,B,C,D: Dann lauten die Paarungen 1A – 3C , 1B – 3D, 1C – 3A und 1D – 3B. Folgende Tabelle soll dies zeigen:
Die vier besten Dritten in Gruppe1A gegen1B gegen1C gegen1D gegen
ABCD3C3D3A3B
ABCE3C3A3B3E
ABCF3C3A3B3F
ABDE3D3A3B3E
ABDF3D3A3B3F
ABEF3E3A3B3F
ACDE3C3D3A3E
ACDF3C3D3A3F
ACEF3C3A3F3E
ADEF3D3A3F3E
BCDE3C3D3B3E
BCDF3C3D3B3F
BCEF3E3C3B3F
BDEF3E3D3B3F
CDEF3C3D3F3E

EM 2016 Trikots & Fanartikel von Deutschland

EM 2016 Modus: Teilnehmer im Achtelfinale

Nach Ermittlung der Abschlusstabellen der einzelnen sechs Gruppen gemäß des oben beschriebenen Verfahrens qualifizieren sich alle sechs Gruppensieger und die sechs Gruppenzweiten für das Achtelfinale – also zwölf Länder. Hinzu kommen vier weitere Nationen, die das Achtelfinale komplettieren. Dazu wird aus allen sechs Gruppendritten ein Ranking gebildet – und die besten vier Dritten aller sechs Gruppen sind im Achtelfinale dabei. Die Sieger der Gruppen A, B, C und D spielen gegen einen dieser vier Gruppendritten. Die Sieger der Gruppe E und F bekommen hingegen einen vermeintlich stärkeren Gegner: den Gruppenzweiten aus der Gruppe D beziehungsweise E. Welcher Gruppensieger gegen welchen Gruppendritten antreten muss, richtet sich nach den Gruppendritten, die sich für das Achtelfinale qualifizieren. Demnach sind jeweils drei Gruppendritte möglich.

Update am 22.06.2016: Die Vorrunde ist beendet, das hier ist das EM 2016 Achtelfinale.

EM-Achtelfinale-2016

EM 2016 Modus: K.-o.-Runde

Ab dem Achtelfinale wird die EM 2016 in Frankreich im sogenannten K.-o.-System ausgespielt. Das bedeutet: Wer verliert, scheidet aus. Steht es nach 90 Minuten unentschieden und gibt es somit keinen Sieger, wird die Partie um jeweils 2 x 15 Minuten verlängert. Steht es nach dieser halben Stunde Extra Time immer noch unentschieden, entscheidet ein Elfmeterschießen. Dafür treten jeweils fünf Schützen eines jeden Landes an. Steht es nach diesen fünf Runden immer noch unentschieden, geht es im sogenannten Sudden Death weiter. Also so lange, bis ein Schütze der einen Mannschaft pro Durchgang trifft, während der andere Schütze des anderen Teams scheitert. Es kommen dabei zunächst die Spieler an der Reihe (auch der Torhüter), die nicht zu den ersten fünf Schützen ihres Landes zählten.

Die EM 2016 K.O.Runde

DatumRunde Mannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
25. Jun 16AchtelfinaleSchweiz 4:5 n.E. (1:1)Polen
25. Jun 16AchtelfinaleWales 1:0 (0:0)Nordirland
25. Jun 16AchtelfinaleKroatien 0:1 n.V. Portugal
26. Jun 16AchtelfinaleFrankreich 2:1 (0:1)Irland
26. Jun 16AchtelfinaleDeutschland 3:0 (2:0)Slowakei
26. Jun 16AchtelfinaleUngarn 0:4 (0:1)Belgien
27. Jun 16AchtelfinaleItalien 2:0 (1:0)Spanien
27. Jun 16AchtelfinaleEngland 1:2 (1:2)Island
30. Jun 16ViertelfinalePolen 4:5 n.E. (0:0)Portugal
01. Jul 16ViertelfinaleWales 3:1 (1:1)Belgien
02. Jul 16ViertelfinaleDeutschland 6:5 n.E.Italien
03. Jul 16ViertelfinaleFrankreich 5:2 (4:0)Island
06. Jul 16HalbfinalePortugal 2:0 (0:0)Wales
07. Jul 16HalbfinaleDeutschland 0:2 (0:1)Frankreich
10. Jul 16FinalePortugal 1:0 (0:0) n.V.
Frankreich

Auf das Bild klicken für eine größere Ansicht!

em-spielplan-2016

EM 2016 Modus: Änderungen am Turniermodus

Viele mögen ein Elfmeterschießen immer noch als Lotterie betiteln und halten es für unfair. Doch was sollten die Teilnehmer vergangener Europameisterschaften da erst sagen? Bei der EM 1968 etwa galt noch bei einem Remis nach der Verlängerung der Losentscheid. Und zu dem kam es tatsächlich: Das Los entschied damals für Italien und gegen die Sowjetunion. Bei einem Unentschieden in Finalspielen indes gab es ein Wiederholungsspiel. Das mag die fairste Variante sein, doch ist sie heutzutage rein organisatorisch gar nicht umzusetzen.

Seit der EM 1976 wurde also das Elfmeterschießen eingeführt, so wie es heute noch zum Tragen kommt, wenn keine Entscheidung nach der Verlängerung gefallen ist. Apropos Verlängerung: Bei zwei EM-Endrunden im Jahr 1996 und 2000 galt in den 30 Extraminuten die Regel des Golden Goal: Die Mannschaft, die in der Verlängerung trifft, hat direkt gewonnen. In beiden Endspielen dieser Europameisterschaft wurde der Europameister durch das Golden Goal ermittelt: 1996 war es Oliver Bierhoff, dem dieser alles entscheidender Treffer gegen Tschechien gelang. 2000 hieß der Golden Goalgetter David Trezeguet beim 2:1 gegen Italien.

2004 wurde diese Regel abgeschwächt und nannte sich Silver Goal. Demnach blieb der Mannschaft, die ein Gegentor in der ersten Hälfte der Verlängerung kassiert, noch bis zur Halbzeit der Verlängerung Zeit, zumindest den Ausgleich zu erzielen. Im Halbfinale 2004 profitierte Überraschungssieger Griechenland davon. Traianos Dellas traf praktisch mit dem Pausenpfiff der Verlängerung. Wieder war Tschechien das leidtragende Team, denn es blieb eigentlich keine Zeit mehr, dieses Silver Goal mit dem 1:1 zu beantworten. Und damit war diese Regelung auch schon wieder Geschichte. Seit 2008 werden K.-o.-Spiele mit den normalen zwei Mal 15 Minuten Verlängerung ausgetragen.

EM 2016 Modus: Besondere Auszeichnungen

Seit der EM-Endrunde 1996 stellt die UEFA durch elf zuvor bestimmte Experten in einer Kommission den besten Kader der Europameisterschaft zusammen. So wird es auch 2016 bei der Euro in Frankreich sein. Diese 23 besten Spieler setzen sich zusammen aus drei Torhütern, sechs Abwehrspielern, zehn Mittelfeldakteure sowie fünf Stürmern. Bei der Euro 2012 in Polen und der Ukraine schafften Manuel Neuer, Philipp Lahm, Sami Khedira und Mesut Özil es in das All Star Team der UEFA. 2008 in Österreich und der Schweiz waren es neben Lahm auch noch Michael Ballack und Lukas Podolski.

Darüber hinaus zeichnet die UEFA den besten Turnierspieler aus und krönt auch den besten Torschützen. Letzter wird bei Gleichstand mehrerer Schützen dadurch ermittelt, wie viele Vorlagen er noch gegeben hat, die zu Treffern führten und wie viele Spielminuten er auf dem Feld stand. 2012 wurde so Fernando Torres bester Torjäger der EM mit drei Treffern. 2008 war es sein spanischer Kollege David Villa mit vier Toren. Bester Spieler 2012 war Andre Iniesta, 2008 war es Xavi.

Quelle: UEFA Regularien in Deutsch.

Weitere EM 2016 Regeln

Elfmeterschießen: Gibt es natürlich in der K.o.Runde nach 120 Minuten Unentschieden. Aber auch in der Vorrunde: Treffen zwei Teams am letzten Spieltag aufeinander, die dieselbe Punktzahl haben, die gleiche Tordifferenz und dieselbe Toranzahl haben und endet dieses Spiel auch noch Unentschieden. Das gilt allerdings nur, wenn die andere Mannschaften der Gruppe eine andere Punktzahl haben.